Stärkung

von Familien

Modell-Kitas

Katholischer Kindergarten Maria Himmelfahrt   

Die katholische Kindertagesstätte Maria-Himmelfahrt legt ihren Fokus auf die Themen Partizipation und Beschwerdemanagement. Damit Kinder sich altersentsprechend beteiligen können, werden unter anderem die Materialien kritisch in den Blick genommen. Die Kinderbücher in der Einrichtung wurden nach differenzsensiblen Kriterien neu zusammengestellt. Die Vielfalt darin bietet den Ausgangspunkt für viele Gespräche mit Kindern und Familien.

>> Weiterführende Informationen


Katholische Kindertageseinrichtung Mariä-Heimsuchung Heusweiler

Die katholische Kindertagesstätte Mariä-Heimsuchung hat zum Ziel, die Vielfalt in der Gesellschaft in der Einrichtung widerzuspiegeln. Das Team widmet sich besonders dem bewussten Umgang mit Stereotypen und Vorurteilen als Basis von differenzsensiblem Handeln. Auf dem Weg zu mehr Differenzsensibilität werden diese hinterfragt und diskutiert. Auch Kinderrechte werden betont. Sowohl teamintern, als auch mit den Kindern wird das Thema diskutiert. Die Eltern und Familien werden durch Aushänge und Gespräche darüber informiert.

>> Weiterführende Informationen


Kindertagesstätte Merzig-Besseringen

Für die Kindertagesstätte Merzig-Besseringen bildet die Anerkennung und Wertschätzung von Familien den Ausgangspunkt differenzsenisbler Arbeit. Familien können sich mit ihrer Familiengeschichte auf kreative Art in die Kita einbringen. Dazu sind von den Familien selbst gestaltete Poster ausgestellt, die Gesprächsanlässe mit Kindern bieten. Auch Selbstbestimmung und Autonomie der Kinder spielen im Alltag eine wichtige Rolle. Bei Kinderkonferenzen können sich die Kinder einbringen und mitbestimmen.

>> Weiterführende Informationen


Integrative Kita im Theresienheim

In der Integrativen Kindertagesstätte im Theresienheim steht das gemeinsame Leben und Lernen von Kindern mit und ohne Behinderung im Zentrum. Dabei wird die Partizipation der Kinder betont. Unterschiede werden als Ausgangspunkt neuer Perspektiven verstanden. Daneben bildet die Zusammenarbeit mit Familien einen Schwerpunkt. Den Familien werden vielfältige Möglichkeiten geboten gemeinsame Erfahrungen zu machen. An einer Familienwand stellen sich die Familien in der Einrichtung mit einem Familienbild und einem Kurz-Steckbrief vor.

>> Weiterführende Informationen


Evangelische Kindertagesstätte Spiesen-Elversberg

Die Evangelische Kindertagesstätte Spiesen umfasst einen Krippenbereich, einen Regelbereich (für 3 bis 6-Jährige Kinder) und einen Hort. Dort werden die in der Konzeption verankerten Kinderrechte als Ausgangspunkt und Ziel differenzsensiblen Arbeitens verstanden. So wird beispielsweise die Privatsphäre von Kindern in den Blick genommen, wobei in jeder Altersgruppe andere Aspekte in den Vordergrund rücken. Dabei wurden die jeweiligen Kinder selbst altersangemessen befragt, was Privatsphäre für sie bedeutet.

>> Weiterführende Informationen


Städtische Kindertageseinrichtung Kita Kunterbunt - 'Neues Rathaus'

In der ‚Kita Kunterbunt‘ im Neuen Rathaus ist „Migration“ ein wichtiges Thema. Hier wird die Teilhabe von Familien und Kindern als eine Querschnittsaufgabe verstanden. Der Gedanke der Teilhabe wird beispielsweise im Beschwerdeverfahren deutlich, das gemeinsam mit Kindern und Familien erarbeitet wurde. Auf „Beschwerdeplakaten“ ist in einfacher Sprache und mit leicht verständlichen Bildern dargestellt, an wen sich Kinder und Familien wenden können, wenn Probleme oder Fragen auftauchen. Auch mehrsprachige Angebote sind ein fester Bestandteil in der Einrichtung.

>> Weiterführende Informationen